Narrenzunft Eschbachwald

Stuttgart-Mönchfeld


 
Unsere Geschichte
 
 Die Narrenzunft Eschbachwald Stuttgart Mönchfeld.
Gründung am 30.09.2007
 
Wie kommen wir auf diesen Namen?
 
Den Eschbachwald teilen sich vier Stuttgarter Stadtteile:
 
  • Freiberg
  • Zazenhausen
  • Mühlhausen
  • Mönchfeld

 

Im Jahr 1981 wurde er ausgewiesen als Gemarkung Art Schonwald von der Gemeinde
Stuttgart-Mühlhausen. Das Schutzziel des Eschbachwaldes diente zur Erhaltung
naturnaher Laubwaldgesellschaften (Kleebwald und Eichen-Hainbuchenwald) in dem die Gelbe
Anemone (anemone ranunculoides), sowie der Hohle Lerchensporn, der Bärlauch
und der naturgeschützte Blaustern (scilla bifolia) wächst.
 
In Mönchfeld fanden wir uns das erste Mal zusammen und seit Juli 2007 trainieren wir
dort als Narrenzunft Eschbachwald Stuttgart-Mönchfeld.
 
Was stellen die einzelnen Bilder auf unserem Wappen dar?
 

Die Bäume stehen symbolisch für den Eschbachwald
(siehe oben).

 
 

Damit ist der Feuerbach gemeint, der im Tal des Eschbachwaldes
fließt. Mit 14,8 km Länge ist er der längste Bach im
Stuttgarter Stadtgebiet und mündet in den Neckar.

 

Die Gelbe Anemone, auch bekannt unter dem Namen
Große Schlüsselblume, die eines der häufigsten Blumengewächse
im Eschbachwald ist.

 

 

             

Dies ist der sagenumwobene Mönchstein. Einer Erzählung nach
soll vom Klosterhof in Münster ein Mönch einen gewaltigen
Stein bis fast nach Mühlhausen getragen haben. Ein Adeliger
aus Mühlhausen hatte dem kraftstrotzenden
Gottesmann versprochen, das Land an das Kloster
abzugeben, welches er beim Steinschleppen durchschreiten
würde. Später versetzte man den Stein an seinen
heutigen Standort nach Mönchfeld, wo er jetzt
als ein Wahrzeichen bekannt ist.

 

 

Wie alles begann:

 

Alles begann im Juni 2005 mit den Tanzmädels Mönchfeld, zwei Tanzgarden die Red Devils
und die Blue Angels.
Im Jahr 2006 lernten wir einen jungen Verein kennen, mit dem wir uns zusammen schlossen

und eine schöne Kampagne 2006/2007 erleben durften.
Danach entschieden wir uns jedoch für einen eigenen Weg,